Fahrkosten bei Vollzeit-Bildungsmaßnahmen und -Studium können geltend gemacht werden

Fahrkosten im Rahmen von Ausbildung und Studium, die durch den Weg zur Bildungseinrichtung entstehen können in voller Höhe als Werbungskosten geltend gemacht werden, wie es auch bei Dienstreisen der Fall ist.

Bisher galt die Pauschale von 0,30 € pro Entfernungskilometer, die auch bei Arbeitnehmern angewendet wird, die zu ihrer regelmäßigen Arbeitsstätte pendeln. Der Bundesfinanzhof begründete seine Entscheidung mit dem verübergehenden Charakter einer Bildungsmaßnahme, da diese im Unterschied zur beruflichen Tätigkeit nicht auf Dauer durchgeführt wird.

Es ist zu beachten, dass im Gegensatz zur Entfernungspauschale nur Kosten für Dienstreisen steuerlich geltend gemacht werden können, wenn der Steuerpflichtige den Fahrtaufwand tatslächlich getragen hat.