Neue Kauffahrtei Chemnitz

1924 hat die Kauffahrtei als Handelszentrale der in Hamburg ansässigen "GEG" ihren Betrieb aufgenommen. Die Immobilie beherbergte damals u.a. eine Mostrichfabrik, diverse Lagerflächen für Kolonial-, Textil- und Schuhwaren, eine Ölabfüllerei, eine Linsenbearbeitungsanlage sowie eine Kaffeerösterei.

Nach 1945 wurde in der Chemnitzer Kauffahrtei der Großhandel durch die Konsumvereine wiederbelebt. Auch das "konsument"-Versandhaus hatte bis zur Einstellung der Versandhandelstätigkeit Mitte der 70er Jahre seinen Sitz hier.

Nach der Wende wurde 1998 mit einer umfangreichen und denkmalgerechten Sanierung des aus mehreren Häusern bestehenden Gebäudekomplexes begonnen. Der schrittweise Aus- und Umbau orientierte sich an den Wünschen der zukünftigen Mieter.

Heute bietet die Neue Kauffahrtei auf rund 35.000 qm attraktive Büro- und Fertigungsräume.

► zur Website Neue-Kauffahrtei.de